Anfrage zum Corona-Impfzentrum in der Messestadt

Dieser Antrag wurde auf der Sitzung des Bezirksausschusses am 17.12.2020 angenommen.

Am 02. Dezember wurde durch den Krisenstab unter der Leitung des Oberbürgermeisters bekannt gegeben, dass bis zum 15. Dezember ein Impfzentrum (durch die Aicher Ambulanz Union) in der Messestadt errichtet werden soll. Der BA15 unterstützt die Errichtung eines Impfzentrums in der Messestadt und drückt seine Wertschätzung gegenüber allen Beteiligten in der Planung und späteren Umsetzung aus. Der BA15 sieht das Messezentrum mit seiner Erfahrung, Logistik und guten Verkehrsanbindung grundsätzlich als sehr geeignet an, die großen Anforderungen die ein solches Impfzentrum mit sich bringt, gut zu bewältigen.

Wir sehen dennoch eine hohe Herausforderung und einen enormen logistischen Aufwand, weshalb der BA15 großes Interesse an weiterreichenden Informationen hat und in die Lage versetzt wird, Auskunft an die örtliche Bevölkerung weiter zu geben. Die Landeshauptstadt München wird deshalb gebeten, folgende Fragen des BA15 zu beantworten:

1. Wie soll die Organisation und Struktur vor Ort aussehen (z.B. hinsichtlich der Uhrzeiten, Tage, Prozess der Terminvergabe, Welche Hallen sollen genutzt werden)?

2. Wie wird die Mobilitäts-Logistik organisiert und gewährleistet, dass die Wohnviertel der Messestadt möglichst wenig beeinträchtigt werden (z.B. Taktverdichtung der U-Bahn, Parkhaus-Nutzung, etc.)?

3. Welche Planungen gibt es, die Kapazitäten des Impfzentrums in naher Zukunft weiter zu erhöhen?

4. Gibt es bereits Überlegungen oder eine Strategie, wie mit mögliche Protesten von Impfgegnern, z. B. gegen ärztliches Personal oder Patienten umgegangen werden soll?

Unser Antrag im Ratsinformationssystem

Verwandte Artikel