Riemer Park

Schutz und Weiterentwicklung des Riemer Parks als Natur- und Erholungsort – ein GRÜNES Kernanliegen!
Lest hier, welche Initiativen wir rund um den Park starten. Und schreibt uns, wenn Ihr selbst Anregungen habt!

Der Riemer Park wurde im Rahmen der Bundesgartenschau (BUGA) 2005 auf dem ehemaligen Flughafengelände München Riem eröffnet und ist seither eine wichtige Natur- und Erholungsfläche, die wesentlich zur Lebensqualität im Stadtbezirk beiträgt.

Durch den „Corona-Sommer“ 2020 aber auch durch den wachsenden Zuzug im Münchner Osten wurde der Riemer Park 2020 von sehr vielen Menschen genutzt. So verständlich dies ist, verdichtete sich an heißen Tagen der Eindruck, dass die Situation etwas aus dem Ruder läuft.

Wir GRÜNE hatten bereits im Juni Anträge im Bezirksausschuss (BA) gestellt, die darauf abzielten, den Park auf die Situation vorzubereiten. Gemeinsam mit Vertreter*innen der anderen Parteien haben wir das zuständige Baureferat, Hauptabteilung (HA) Gartenbau kontaktiert und bei einer gemeinsamen Begehung Lösungsvorschläge zum Schutz aber auch zur Weiterentwicklung des Parks diskutiert.

Lösungen für unseren Park

Die Lösungsvorschläge stellen wir im Folgenden kurz vor und berichten über den derzeitigen Stand.

Haben Sie Anregungen oder Ideen dazu, schreiben Sie uns gerne!

Müll im Park

Das Müllaufkommen am Riemer See – wie in allen städtischen Grünanlagen – steigt seit Jahren leicht an, drastisch in den Sommermonaten 2020 vor dem Hintergrund der coronabedingten Reisebeschränkungen, die zu einem vermehrten Besucher*innenandrang im Park und am See geführt haben.

Biotopschutz

Leider wird von vielen Parkbesucher*innen die Schutzzone im Süd- und Westbereich des Sees nicht hinreichend respektiert. Immer wieder planschen dort Kinder, vor allem aber Hunde im Wasser. Schilder weisen auf die Schutzzone hin, werden aber viel zu oft ignoriert.

Parksituation

Besonders an Tagen mit hohen Besucher*innenzahlen wurde im Sommer auf mehreren Zugangswegen zum See rechtswidrig geparkt. Poller sind an allen Zugängen zum Park vorgesehen, aber nur an sehr wenigen tatsächlich aufgestellt worden.

Sicherheit

In den Sommermonaten musste die Gegend um den See verstärkt von der Polizei besucht werden. Regelmäßig waren zwei Streifenwagen im Einsatz. Zur Verstärkung der Grünanlagenaufsicht (orange Autos) ist seit Jahren eine private Firma engagiert,

Unsere bisherigen Anträge zum Riemer Park

Zum Blog-Archiv