BA 15: Anträge im Bereich Fahrradverkehr

Dies sind die Anträge der GRÜNEN Fraktion aus dem Bereich Fahrradverkehr und Radentscheid.

  • Verkehrssicherheit für den Fuß- und Radverkehr in der Truderinger Straße während der fast 2-jährigen Umbauphase
    Der BA15 fordert schnellstmöglich eine verbesserte Verkehrssicherheit für den Fuß- und Radverkehr in der Truderinger Straße während der Umbauphase, die noch bis Ende 2022 laufen soll. Erforderlich hierfür ist eine mehrfache Beschilderung, die auf den gegenläufigen Radverkehr hinweist, Trennlinien für den Fuß- und Radverkehr und ergänzende Piktogramme auf dem Boden.
  • Verkehrssicherheit auch für den Radverkehr auf der Friedrich-Creuzer-Straße
    Der BA15 fordert die schnellstmögliche Prüfung eines „Modellversuch Fahrradstraße“ für die Friedrich-Creuzer-Straße um die Sicherheit für den Radverkehr zu erhöhen und dem Stadtratsbeschluss vision zero aus 2019 und den berechtigten Sicherheitsbedenken sämtlicher Teilnehmer beim Ortstermin am 2. Juli 2020 zu entsprechen.
  • Kontrolle des Gehsteigparkens im Rothuberweg
    Der BA15 fordert die Kommunale Verkehrsüberwachung bzw. die Polizei auf, das Gehsteigparken im (südlichen) Rothuberweg zu kontrollieren und zu ahnden.
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit durch verbesserten Winterdienst auf wichtigen Radwegverbindungen in Trudering
    Verbesserung des Winterdienstes auf wichtigen Radwegverbindungen im Stadtbezirk und in die Nachbarstadtbezirke noch in diesem Winter.
  • Mobilitätsstationen für den Münchner Osten
    Im Münchner Osten werden – vorrangig an geeigneten Haltestellen des schienengebundenen ÖPNV-Netzes – Mobilitätsstationen eingerichtet, als ein wesentlicher Baustein für eine urbane Mobilität ohne (eigenes) Auto. dort soll ein ein breites Angebot an Carsharing Fahrzeugen verschiedener Anbieter möglichst elektrifiziert inklusive Ladestationen, MVG-Radstation mit MVG Rad/MVG eRad/MVG eTrike, Lastenräder, ggfs. auch Taxis angeboten werden.
  • Aufbau eines sicheren und dichten Rad-Vorrang-Netzes
    Truderinger-Riemer Fahrradoffensive Teil 4 – Aufbau eines sicheren und dichten Rad-Vorrang-Netzes für Alltags-, Schul- und Freizeitverkehr innerhalb des 15. Stadtbezirks und in benachbarte Stadtbezirke bzw. Nachbar-Kommunen
  • Fahrradstraße Schramminger Weg
    Der BA15 fordert die Stadtverwaltung auf, den Schramminger Weg nach vielen Jahren der Diskussion über diese örtliche Straßenverbindung endlich als Fahrradstraße auszuweisen, und dadurch der Verkehrssicherheit für Fuß- und Radverkehr oberste Priorität zu geben, entsprechend dem Stadtratsbeschluss „Vision zero“.
  • Radweg an der Friedespromenade ausbauen
    Der BA15 fordert die Stadtverwaltung auf, den Zweirichtungs-Fuß-Radweg entlang der Friedenspromenade zwischen Markgrafenstraße und Wasserburger Landstraße dem hohen Nutzungsdruck entsprechend durch bauliche Maßnahmen anzupassen.
  • Dringende verkehrssichere Ertüchtigung der Friedrich-Creuzer-Straße im Abschnitt Friedenspromenade bis Alexisweg
    Die Bezirksausschüsse 15 und 16 fordern die Stadtverwaltung auf, den oben genannten Abschnitt der Friedrich-Creuzer-Straße noch vor Eröffnung der Straßenverbindung durch das neue Baugebiet Alexisquartier so umzugestalten und neu zu ordnen, dass die bereits seit Jahren unbefriedigende und unsichere Situation für die dortigen Verkehrsteilnehmerinnen (besonders für die Fahrradfahrer) deutlich verbessert/entschärft wird.
  • Mehr Fahrradständer an der U-Bahnstation Am Moosfeld
    Ausbau und Aufwertung der Fahrradständer an der U-Bahn-Station Moosfeld durch zusätzliche Fahrradstellplätze und Verbesserung der Beleuchtung
  • Fahrradzonen in Trudering
    Truderinger-Riemer Fahrradoffensive Teil 3 – Umsetzung von Fahrradzonen als neuer Bestandteil der StVO als Truderinger-Riemer-Messestädter Pilotprojekte zur Unterstützung eines sicheren und dichten Rad-Vorrang-Netzes für Alltags-, Schul- und Freizeitverkehr im 15. Stadtbezirk