Blühende Grünstreifen

Vom Bezirksausschuss 14 am 21.07.2020 einstimmig angenommen.

Antrag

Straßenbegleitgrün und Randstreifen sollen mit einer artenreichen und mehrjährigen Kräuter- und Wildblumenwiese bepflanzt werden. Diese Wiese soll nur maximal zwei Mal im Jahr gemäht werden und zwar
so, dass die Pflanzen sich selbständig aussäen können.
Infrage kämen zum Beispiel die Verkehrsinseln auf der Kreuzung Innsbrucker Ring/Grafinger-/Schlüsselbergstraße, der Grünstreifen in der Schlüsselbergstraße zwischen Radweg und Fußweg oder der
Grünstreifen in der Echardingerstraße zwischen Fahrbahn und Fußweg.

Begründung

Nicht versiegelte Flächen im Straßenraum wie Verkehrsinseln und Grünstreifen sind oft nur mit spärlichem Rasen bewachsen. Weil sie in der Regel auch nicht betreten werden müssen, können sie ökologisch besser
genutzt werden. Es ist ein wichtiger Beitrag zur Artenvielfalt in Flora und Fauna sowie zur Erfüllung des Bürgerbegehrens „Rettet die Bienen“, diese Verkehrsinseln mit einer bunten Blumenwiese oder Staudenbepflanzung passend zum Standort aufzuwerten. Zusätzlich erfreut eine lebhafte, gut angelegte Wiese Bürger*innen von Frühling bis Herbst. Der Mehraufwand, den ein einmaliges Anlegen bedeutet, wird in den nächsten Jahren eingespart, wenn nur wenig gemäht werden muss.

Unser Antrag im Rathausinformationssystem

Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/berg-am-laim-blumen-auf-der-busspur-1.4996311

Hallo München: https://www.hallo-muenchen.de/muenchen/ramersdorf-perlach-berg-am-laim/berg-laim-gruenes-paket-bezirksausschuss-fordert-mehr-natur-13846898.html

Verwandte Artikel