Fassadenbegrünung am Schulcampus Messestadt 2

Dieser Antrag reagiert auf die Antwort der Stadt zum GRÜNEN Antrag vom 18.09.20 zu diesem Thema.

Der erneute Antrag wurde in der Sitzung des BA am 21.01.2021 angenommen.

Antrag zu TOP 5.6.3 der BA15 Januarsitzung 2021:

Der BA15 fordert erneut eine geeignete Fassadenbegrünung am im Bau befindlichen Schulcampus in der Messestadt Riem, effektiv, pragmatisch und kostenbewusst, wie bereits am 18. September 2020 gefordert. In die weiteren Planungen sind ausgewiesene Experten einzubeziehen, um aus der großen Vielfalt an Fassadenbegrünungen die besten Varianten zu planen und umzusetzen.

Die Maßnahmen zur Begrünung sind so umzusetzen, dass es beim Schulcampus zu keinen Verzögerungen kommt und die Eröffnung im Herbst 2022 nicht gefährdet wird.

Begründung

Die ablehnende Haltung von Stadtverwaltung und der MRG ist nicht nachzuvollziehen, angesichts der zu erwartenden zahlreichen Wohlfahrtswirkungen von Fassadenbegrünungen über viele Jahrzehnte, insbesondere im urbanen Raum und im Zusammenhang mit einem Bildungscampus. Es ist nicht nachvollziehbar, dass der Originalantrag, gestellt 2 Jahre vor der Eröffnung des Bildungscampus, so ablehnend behandelt wird. In den letzten Jahren hat sich europaweit ein ausgeprägtes Fachwissen zu Fassadenbegrünung etabliert, wurden zahlreiche ausgezeichnete Gebäude mit Fassadenbegrünung geplant und gebaut, z. B. in Wien, Zürich, Mailand, Paris, Berlin, u.v.a.

Es gibt heute verschiedenste Möglichkeiten von Fassadenbegrünungen –
z.B. bodengebunden, fassadengebunden, Mischformen, modulare Systeme – mit einer 3-stelligen Anzahl an geeigneten Pflanzen. Es muss, einen entsprechenden Willen vorausgesetzt, 20 Monate vor der Fertigstellung des Gebäudes möglich sein, aus dem riesigen Portfolio an Fassadenbegrünungen, für den Bildungscampus einzelne geeignete Varianten einzuplanen und umzusetzen.

Unser Antrag im Ratsinformationssystem (wird verlinkt sobald im RIS vorhanden)

Verwandte Artikel