Geteilte und vernetzte Mobilität auch im 15. Stadtbezirk konsequent planen und umsetzen


Antrag

Im 15. Stadtbezirk werden schnellstmöglich Planungen aufgenommen, um das ehrgeizige Ziel des städtischen Mobilitätsreferates, ein engmaschiges münchenweites Netz für geteilte Mobilität (sharing mobility) auch in Trudering-Riem-Messestadt umzusetzen. Dabei sollen folgende Schritte eingeleitet werden:

1.) Vorrangig sollen geeignete und ausreichend dimensionierte Flächen im derzeit im Umbau befindlichen Truderinger Ortskern eruiert werden, um die bis Ende 2022 dauernde Umbauphase konstruktiv zu nutzen ohne bereits in den darauffolgenden Jahren wieder Korrekturen an den Flächen vornehmen zu müssen.

2.) Im nächsten Schritt sollen alle Schnellbahnstationen im Stadtbezirk untersucht werden, welche Flächenpotentiale sich im unmittelbaren Umfeld (öffentlicher Raum) anbieten, um ein geeignetes Sharing-Angebot zu situieren.

3.) Anschließend sollen die wichtigsten Bushaltestellen und weitere geeignete Örtlichkeiten im Stadtbezirk eruiert werden, an denen ein Sharing-Angebot sinnvoll erscheint. Die Federführung auf Stadtteilebene erhält der UA Bau und Mobilität. Je nach Schwerpunkt sollen im weiteren Prozess folgende Stellen beteiligt werden: MOR, Baureferat, MVG, Projektgruppe aktive Zentren (bei Punkt 1), private Sharing-Anbieter.

Begründung

Im Rahmen einer Online-Konferenz zur Mobilitäts-Kampagne „münchen unterwegs“ erläuterte das städtische Mobilitätsreferat (MOR) allen Bezirksausschüssen die aktuellen verwaltungsinternen Planungen zum Themenfeld geteilte und vernetzte Mobilität. Für den BA15 nahmen Frau Weiß, Herr Heidenhain und Herr Danner teil. Erklärtes Ziel des MOR ist ein verlässliches flächendeckendes münchenweites Netz an Angeboten zu geteilter Mobiliät (Kfz, E-Roller, Fahrräder/MVG-Rad, Tretroller) – in einem ersten Schritt mindestens 1 Station pro 1.000 Einwohner, erreichbar in einem Radius von 300 m. Von diesem Ziel ist gerade der Stadtbezirk 15 noch sehr weit entfernt. Wichtig ist aber aus örtlicher Sicht, dass die derzeit unterversorgten Stadtrandbezirke nicht abgehängt werden sondern baldmöglichst in den Fokus der städtischen Planungen rücken.

Mit dem Umbau des Truderinger Ortskern und den 4 Schnellbahnstationen bietet der 15. Stadtbezirk grundsätzlich hervorragende Voraussetzungen, um das genannte Thema proaktiv anzugehen. Laut MOR am 6.5. haben alle derzeit 17 Sharing-Anbieter großes Interesse an einem ausgeweiteten Angebot und sind zur Kooperation bereit. Aktuell haben diese 17 Anbieter 17.400 Fahrzeuge im Einsatz mit denen im Jahr 2020 ca. 33 Mio. km zurückgelegt wurden

In diesem Zusammenhang erinnern wir an unseren Antrag zu Mobilitätsstationen im Münchner Osten, beschlossen vom BA15 am 19.11.2020.