Trudering-Riem

Plastikfreie Wochenmärkte im 15. Stadtbezirk

Dieser Antrag wird in der Sitzung des BA15 am 19.01.23 behandelt.

Antrag

Die Münchner Markthallen werden gebeten, für die beiden Wochenmärkte an der Friedenspromenade und am Willy-Brandt-Platz zu prüfen, inwieweit ein Verzicht auf Einwegverpackungen möglich ist, insbesondere der Verzicht auf Einwegplastik-Verpackungen sollte zügig umgesetzt werden.

Begründung

Die negativen Umweltauswirkungen von Einwegverpackungen sind allgemein bekannt, hervorzuheben sind dabei insbesondere die ungeordnete und mangelhafte Entsorgung von Kunststoffverpackungen bis hin zur Vermüllung von Fließgewässern und Meeren mit entsprechenden Risiken für die Gewässerfauna.

Auch Papierverpackungen haben oft einen klimaschädlichen Effekt, so dass sich mit einem Verzicht auf Einwegverpackungen bzw. deren deutliche Reduzierung dieses große ökologische Problem ohne großen Aufwand auf kommunaler Ebene ein klein wenig reduzieren lässt. Sinnvoll erscheint uns, über ein Pfand-Mehrweg-System nachzudenken, das unter Umständen auch aus dem BA-Budget unterstützt werden könnte.

Unser Antrag im RIS