Trudering-Riem

Räumliche und thematische Erweiterung des „Regionalmanagement München Südost“

Dieser Antrag wurde in der Sitzung des BA am 22.07.2021 von den anderen Parteien abgelehnt.

Ergänzungsantrag zur BA-Sitzung am 22.7.2021 zu TOP 3.6.12

Dem BA15 liegt eine sehr lobenswerte und wichtige Initiative vor zur Gründung eines „Regionalmanagements München Südost“. Der BA15 unterstützt die Gründung dieses neuen Bündnisses und sieht ebenfalls die Notwendigkeit, die zu behandelnden Themen gemeindeübergreifend zu bearbeiten. Allerdings sollte sich der kommunale Teilnehmerkreis und die zu bearbeitende Flächenkulisse für die Themen Frischluftversorgung und Bewältigung des Klimawandels nicht nur auf den äußerst wichtigen aber engen Korridor Hachinger Tal konzentrieren, sondern auch

  • die bedeutsame Achse Berg-am-Laim – Trudering-Riem – bis in den Ebersberger Forst, sowie
  • die derzeit in Planung befindliche nord-süd gerichtete Parkmeile vom Riemer Park über den Grünzug Friedenspromenade und dem östlichen Neuperlach bis zum Grünzug Hachinger Tal im Blick haben.


Der BA15 regt deshalb an:

  1. die Flächenkulisse wie oben genannt zu erweitern, insbesondere unter besonderer Würdigung der Neubaugebiete „Arrondierung Kirchtrudering/5. Bauabschnitt Messestadt“, „Rappenweg“, „Heltauer Straße“, „Neubaugebiet am S-Bahnhof Gronsdorf“, sowie der Planungen zur o. g. Parkmeile

  2. Folgende zusätzliche Gemeinden werden gebeten, sich in einem entsprechend neu zu gründenden Bündnis zu engagieren: Putzbrunn – Haar – Feldkirchen – Kirchheim – Aschheim.


Unser Antrag im RIS wird nachgetragen sobald vorhanden.