Kandidierende BA14

Unsere Liste für den Bezirksausschuss 14 Berg am Laim

Die GRÜNE Liste für den BA 14 Berg am Laim

Mit dieser starken Liste treten wir bei den Kommunalwahlen am 15. März 2020 für den Bezirksausschuss 14 Berg am Laim an.

Platz 1

BRIGITTE SCHULZ

Diplom-Soziologin / angestellt bei einer Städtischen Wohnungsbaugesellschaft im Sozialen Management

Brigitte Schulz

Ich bin seit zwei Legislaturperioden Mitglied des Bezirksausschusses 14 und dessen Baumschutzbeauftragte. Seit einigen Jahren bin ich stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses Planung, Bau, Wohnen, Umwelt und Grüne Fraktionsvorsitzende.

Ich bin im Münchner Osten aufgewachsen und lebe seit gut 20 Jahren in Berg am Laim und habe zwei mittlerweile erwachsene Söhne.

Mein Herzblut gilt dem Umweltschutz und damit insbesondere dem Erhalt der öffentlichen und privaten Grünflächen. Ich nehme Bürgeranliegen ernst und versuche ihnen im BA eine Stimme zu geben.

Platz 2

HUBERT KRAGLER

Ökologischer Finanzberater / 40 Jahre / selbständig

Seit zwölf Jahren bin ich Mitglied des Bezirksausschusses. Dort bin ich 1. stellvertretender Vorsitzender des Bezirksausschusses und Vorsitzender des Unterausschusses Stadtteilkultur, Verkehr und Gewerbe. So sind meine Schwerpunktthemen die Verkehrspolitik, die Kultur und die nachhaltige Entwicklung unseres Stadtteils.

Dass Berg am Laim ein lebenswerter Stadtteil bleibt, liegt mir sehr am Herzen. Beruflich berate ich meine Kunden zu ethischen und nachhaltigen Geldanlagen und Versicherungen.

Platz 3

ALEXANDRA NÜRNBERGER

Technische Redakteurin / 52 Jahre / Sprachwissenschaftlerin / angestellt bei einem Software-Unternehmen

Über das Bürgerbegehren des Münchner Radentscheids, bei dem ich aktiv mitarbeitete, bin ich zur Kommunalpolitik gekommen. Verkehrspolitik, die gerechte Verteilung des öffentlichen Raums und die lebenswerte Stadt sind meine Themen. Wichtig und richtig finde ich auch die Bereicherung unseres Schulsystems mit reformpädagogischen Elementen.

Als Imkerin sorge ich in meinem Garten für einen ökologischen Lebensraum nicht nur für Bienen, sondern auch für Insekten, Vögel, Eichhörnchen und Igel.

Mehr zu mir hier: alexandranuernberger.fuer-die-gruenen.de

Platz 4

MANUEL WEISS

Biologe/ IT-Manager / 56 Jahre / in IT-Unternehmen zuständig für Prozesse und Datenschutz

Als Berg am Laimer in der 3. Generation fühle ich mich dem Viertel und seiner Entwicklung besonders verbunden. Insbesondere interessiert mich hier die Verkehrsplanung für alle Verkehrsteilnehmer*innen, die sich den Verkehrsraum teilen (müssen). Oft sind es Kleinigkeiten, mit denen man für alle Verkehrsteilnehmer eine Verbesserung erzielen kann.

Eine Entwicklung des Stadtteils ist unabdingbar – aber sollte immer den Menschen im Blickpunkt haben und nicht zu Lasten unversiegelter Fläche gehen.

Mehr zu mir hier: manuelweiss.fuer-die-gruenen.de

Platz 5

BARBARA REICHART

Rentnerin / 67 Jahre alt / Diplom-Ökonomin

Im aktuellen Bezirksausschuss arbeite ich seit drei Jahren. Ich bin stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses Soziales und Integration, und ich bin Mitglied des Unterausschuss Bildung, Betreuung, Familie und Sport. Ich arbeite auch mit in der LAG Christ*innen mit den Schwerpunkten Meditation und bedingungsloses Grundeinkommen.

Vor meiner Rente arbeitete ich 23 Jahre in der Verwaltung des Christophorus Hospiz Verein. Mein „Ruhestand“ besteht zurzeit aus meiner Arbeit als vierfache Oma und meinem Fernstudium der Psychologie.

Platz 6

JULIAN STRUNZ

Student der Betriebswirtschaft / 23 Jahre

Ich lebe seit meiner Geburt in Berg am Laim und erlebe hier einen enormen Wandel. Diese Entwicklung würde ich gerne mitgestalten. Ich studiere Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Immobilien- & Baumanagement.  Deswegen interessieren mich besonders die städtebauliche Entwicklung und die Neubaugebiete im Viertel, vor allem in Hinblick auf bezahlbaren Wohnraum.

Es liegt an uns Neues zu schaffen und Potenziale zu nutzen, aber gleichzeitig Altes, wie die vielen Grünflächen, zu bewahren.

Platz 7

HANNELORE MAYR

Produktmanagerin / 32 Jahre

Als Agrarwissenschaftlerin und Geoökologin habe ich die positiven Auswirkungen nachhaltiger Lebensweise auf unsere Umwelt gesehen und untersucht. Während meiner aktiven Zeit bei Greenpeace habe ich mich deshalb bei der Erstellung eines regionalen Einkaufsführers beteiligt.

Auch politisch möchte ich jetzt regionale Strukturen für eine nachhaltige Lebensweise in Berg am Laim und damit eine nachhaltige Wirtschaft stärken.

Platz 8

ANDREA BIERSCHNEIDER-JAKOBS

Studiendirektorin am Michaeli-Gymnasium / 53 Jahre

Als Lehrerin für Mathematik und Informatik am Michaeli-Gymnasium bin ich gut vernetzt im Viertel und natürlich ist dadurch die Bildung eines meiner Schwerpunktthemen. Nachhaltigkeit ist mein anderes Anliegen. Lange habe ich mich in der Kirchengemeinde St. Michael für den Umweltschutz engagiert. Zu einem nachhaltigen Lebensstil gehört für mich auch das Leben ohne eigenes Auto. Mein Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel bringen mich überall hin und ich möchte, dass dies in Zukunft in Berg am Laim noch komfortabler möglich ist.  Außerdem ist mir der soziale Zusammenhalt im Viertel wichtig.

Platz 9

HELMUT PIENING

Rentner / Diplom-Ingenieur

Bereits vor 17 Jahren war ich für zwei Legislaturperioden im Berg am Laimer Bezirksausschuss aktiv und seither auch nicht untätig gewesen: Im Rahmen eines Schulprojekts gebe ich Schulanfänger*innen erste Einblicke in die Physik. Im Deutschen Museum gebe ich Besucherführungen in deutscher, englischer und französischer Sprache.

Ich bin oft mit dem Rad unterwegs. Mit Stolz zähle ich gut 250 000 Rad-Kilometer auf meinem Lebenstacho. Als Ingenieur interessiert mich auch die Solartechnik und moderne Abfallaufbereitung.

Platz 10

PETRA TUTTAS

61 Jahre / Ethnologin / Persönliche Mitarbeiterin im Landtag

Ich engagiere mich seit 2003 als Bezirksrätin in Oberbayern schwerpunktmäßig für die Themen Gesundheit, insbesondere Psychiatrie, sowie für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Diese Themen möchte ich auch gerne in Berg am Laim in den Mittelpunkt rücken, denn jedes Stadtviertel sollte für alle Menschen lebenswert und interessant sein. 

Meine besondere Leidenschaft gilt Projekten in Leichter Sprache, damit sich die Welt des Lesens für noch mehr Menschen erschließt.

Platz 11

DAVID SÜSS

53 Jahre / Krankenpfleger / geboren in Fürth, 2 Kinder / betreibt den Musikclub Harry Klein

Als Stadtratskandidat schlägt mein Herz für grüne Kulturpolitik, und damit für die Unterstützung und Förderung der freien Szenen.

Wichtig ist mir, dieser kreativen Szene, den Kunst- und Kulturschaffenden, Räumen und vor allem Freiräumen in den Stadtvierteln und hier in Berg am Laim, ermöglichen zu können.

Zusammen mit modernen und alternativen Wohnformen, dem Ausbau genossenschaftlichen Wohnens und nahen Arbeitsplätzen, wachsen bunte und vielfältiger Stadtteile, die zu einer Stadt der kurzen Wege beitragen.

Platz 12

CONSTANZE KOBELL

47 Jahre / geboren in München / Ausbildung als MT / Historikerin / Autorin und Übersetzerin für Leichte Sprache

Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und chronisch kranken Menschen ist mein Hauptthema. Als Berg am Laimerin möchte ich, dass unser Viertel barrierefrei wird, als Stadtratskandidatin kämpfe für die Barrierefreiheit in ganz München.
Ich bin engagiert im Trägerverein des Kulturbürgerhauses Berg am Laim e.V. und im Behindertenbeirat der Stadt München.

Mehr zu mir hier: constanze.fuer-die-gruenen.de

Platz 13

HANS DULL

Rentner / ehem. Ind. Kfm. Pol-Beamter / Sicherheitsfachmann / Betriebsrat

„Rentnern“ kann ich nicht so gut, deshalb bin ich Schulbusfahrer und weiß aus dieser Arbeit, wie wichtig Verkehrssicherheit in einer Stadt ist. Aber nicht nur Kinder benötigen sichere Wege, sondern auch alte und beeinträchtigte Menschen müssen sich ohne Gefahr und Einschränkung bewegen können.

Ich bin ehrenamtlich tätig bei der Tafel, im Bürgerkreis, Maibaumverein, in der Pfarrei St. Michael und als (Bio-)Krautgärtner.

Auf meinen Radreisen, am liebsten in der Gruppe der Münchner Radl- und Wandersingles, genieße ich die Natur und Kultur.

Platz 14

JENNI BRICHZIN

36 Jahre / Sozialwissenschaftlerin / forscht derzeit an der TU Chemnitz

Seit ich vor fast 15 Jahren mit meiner Familie hergezogen bin, ist mir ehrenamtliches Engagement für unseren Stadtteil wichtig: im Bezirksausschuss (bis 2016, zuletzt stellv. Vorsitzende und Leiterin des Kulturausschusses), im Trägerverein KulturBürgerHaus Berg am Laim e.V., als Sprecherin einer lokalen Demokratieinitiative. Thematisch kann ich mich für alles begeistern, was gerade unter den Nägeln brennt – ein besonderes Anliegen sind mir aber die Förderung demokratischer Kultur und Gemeinschaft.

Verwandte Artikel