Verkehrssicherheit für den Fuß- und Radverkehr in der Truderinger Straße während der fast 2-jährigen Umbauphase

Dieser Antrag wird in der BA-Sitzung am 25.03.2021 gestellt.

Antrag

Der BA15 fordert schnellstmöglich eine verbesserte Verkehrssicherheit für den Fuß- und Radverkehr in der Truderinger Straße während der Umbauphase, die noch bis Ende 2022 laufen soll. Erforderlich hierfür ist eine mehrfache Beschilderung, die auf den gegenläufigen Radverkehr hinweist, Trennlinien für den Fuß- und Radverkehr und ergänzende Piktogramme auf dem Boden.

Begründung:

Die GRÜNEN im BA 15 freuen sich über die kürzlich begonnenen Umbaumaßnahmen in der Truderinger Straße in einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereich. Erfreulich ist auch, dass der Fahrradverkehr in beide Richtungen parallel zum Fußverkehr aufrecht erhalten bleibt. Der aktuelle gefährliche Zustand für den Radverkehr ist allerdings deutlich verbesserungswürdig, wie nachfolgendes Bürgerschreiben verdeutlicht:

„Sehr geehrter Herr Danner,
eben bin ich von Ost nach West durch die Truderinger Straße gefahren, und das ist der Horror! Nur in den Kreuzungsbereichen ein paar Linien und die Schilder Fahrrad frei, aber die entgegenkommenden Autofahrer waren überrascht und rücksichtslos, weil ich Ihnen entgegenkam. Besonders schlimm wird es ab dem Lehrer-Götz-Weg, wo eine Linie auf den Gehweg führt, der aber nicht für Radfahrer freigegeben ist. An der Ampel
dann wieder eine Markierung auf der Fahrbahn…
In der gesamten Baustelle muss die Sicherheit dringend verbessert werden. Mindestens durch regelmäßige Fahrradpiktogramme, besser noch durch niedrige Schwellen, die den Radweg von der Fahrbahn markieren und trennen! Können Sie das als Fahrradbeauftragter des BA15 bitte veranlassen oder muss ich mich direkt an das Mobilitäts-/ Baureferat/KVR wenden?“

Selbstverständlich ist rücksichtsvolles Verhalten aller Verkehrsteilnehmenden während der schwierigen Baustellenphase erforderlich für einen möglichst reibungslosen Ablauf der Baustelle. Grundvoraussetzung ist aber auch die deutliche Information aller
Verkehrsteilnehmenden, dass der Radverkehr in beide Richtungen fahren darf, in Form von Markierungen und Beschilderungen.
Ergänzender Hinweis: Ein sicherer Radverkehr ist während der Baustellenphase (mit deutlich reduziertem Parkplatzangebot in der Truderinger Straße) auch für das funktionieren des Geschäftsbetriebs erforderlich und bringt wichtige Kundschaft.

Unser Antrag im RIS (Verlinkung sobald Link vorhanden)

Verwandte Artikel